VTconsole 3.1

Seit dem 21.4.2014 ist die neue Version 3.1 der VTconsole im App Store verfügbar.

Das neue Major-Release bietet Device Management Funktionen, mit denen die Verwaltung von vielen Geräten an einem Standort stark vereinfacht wird.
Diese Funktionen werden als REST Web Services bereitgestellt. Sie sind auf der neuen Seite Device Management dokumentiert und können dort z.T. auch ausprobiert werden. Die neue App VTconsoleAssistant für OS X nutzt diese Funktionen und bietet sich als zentrale Device Management Instanz an.

Weitere Neuerungen:

  • iOS 7.1 Unterstützung.
  • Bei Verwendung des Linea Pro Zubehörs können detaillierte Informationen zu dem Gerät abgerufen werden.
  • Linea Pro Library Update auf Version 1.85.

VTconsole 2.2

Mit dem neuen Jahr kommt auch eine neue Version der VTconsole. Sie stellt die Kompatibilität mit iOS 7 her.

Ausserdem habe ich die Online-Dokumentation aktualisiert und komplettiert. Hier finden sich jetzt alle Informationen und damit wird das PDF-Handbuch obsolet.

DISM stale mount point

Mit dem Windows 7 DISM Kommando hatte ich einige Schwierigkeiten, mounted WIM Files, die sich in einem invalid state befanden, wieder los zu werden.
Folgende Erkenntnisse habe ich gesammelt:

  1. Ein Reboot befreit von allen blockierenden Prozessen.
  2. Einen mount point kann man im Dateisystem verschieben, auch wenn er von dism /get-mountedwiminfo als aktiv gemeldet wird. Das ist nützlich, wenn man sich von „schwierigen“ Pfadnamen mit Sonderzeichen befreien will.
  3. Die WIM Datei einfach löschen, auch wenn deren Inhalt noch einem mount point zugeordnet ist.
  4. Mit dism /unmount-wim /mountdir: /discard konnte ich nun meinen mount point wieder befreien.

Supported interface orientations

Der Info.plist-Key UISupportedInterfaceOrientations, in der alternativen Darstellung Supported interface orientations genannt, spezifiziert in einem Array die Interface-Orientierungen, die eine App unterstützt.
Überraschenderweise und undokumentiert spielt die Reihenfolge der Array-Items eine Rolle. Das erste Item (Item 0) nämlich gibt zusätzlich die Orientierung an, die vom Launch-Zeitpunkt bis zum Aufruf des ersten View-Controllers gewählt wird. Laut Dokumentation soll diese Aufgabe eigentlich der Key UIInterfaceOrientation übernehmen. Macht er aber nicht!

VTconsole 2.1

Am 16.8.2013 wurde ein kleines Update für die VTconsole freigegeben und damit die Unterstützung des Linea Pro Scanner-Accessories verbessert. Diese Scan-Engine bringt keine eigene „Intelligenz“ mit in dem Sinne, dass sie Barcodes nachträglich bearbeiten kann. Jetzt hat die App diese Fähigkeit erworben: Barcode-Präfix und -Suffix können definiert werden. Damit ist Autoenter möglich oder die Host-Applikation kann Barcode- von Keyboard-Eingaben unterscheiden.
Siehe auch das aktualisierte VTconsole Handbuch.

VTconsole für iOS veröffentlicht

Seit heute ist meine App VTconsole in Apples App Store zu haben. Juch-hu!
VTconsole demo screen
Genau 3 Monate dauerte es, bis Apple endlich „Ready for Sale“ sagte. 3 Monate, die richtig Nerven kosteten. Dabei gab es gar keine inhaltlichen Probleme, also weder Fehler noch Verstöße gegen eine der vielen Richtlinien. Es schien eher so, als wisse Apple selbst nicht genau, wie mit solch einer App zu verfahren sei, denn das Besondere an der VTconsole ist, dass sie zugeschnitten ist auf ein bestimmtes Accessory, den Flowtouch® Speedmaker, ein Industrie-Terminal mit integriertem Barcode-Reader auf Basis des iPod touch.
„VTconsole für iOS veröffentlicht“ weiterlesen